Nachruf


+ Dr. med. Arthur Hüffell,
Dr. med. Arthur Hüffell, Ehrenmitglied der Münzfreunde Darmstadt 1962 e. V., ist kurz vor Vollendung seines 90. Lebensjahres verstorben.
Er trat im Jahre 1968 den „Münzfreunden“ bei und war bis ins hohe Alter ein sehr aktives Vereinsmitglied. Insbesondere seine Vorträge und Veröffentlichungen über Münzen und Medaillen des Hauses Hessen-Darmstadt hinterlassen einen bleibenden Eindruck.
1982 nahm Arthur Hüffell am Eligius-Wettbewerb teil. Mit seiner Arbeit: „Halbthaler oder Medaille? Eine Betrachtung von Hessen-Darmstädter Geprägen in der Zeit von 1740-1750“ gewann er den 3. Preis. Unter dem Pseudonym H.D. Numismaticus veröffentlichte er in der lokalen Presse zahlreiche numismatische Artikel im Rahmen der Serie „Darmstädter Münzkasten“. Der Stadt Darmstadt vermachte er anlässlich seines 80. Geburtstages seine umfangreiche Sammlung von Hessen-Darmstädter Münzen und Medaillen. Sein letztes großes Werk, das Buch „Datterichs Geld“ (Justus von Liebig Verlag, Darmstadt) vollendete er im Alter von 85 Jahren.
Arthur Hüffell war als Beisitzer im erweiterten Vereinsvorstand tätig. Er war eine große Stütze bei der Organisation und Durchführung der Süddeutschen Münzsammlertreffen von 1980, 1987 und 1997, die in Darmstadt stattfanden. Unvergessen ist auch seine Mitwirkung im Jahre 1995 bei dem Vortrag: "Hessen-Darmstadt und Rußland im Spiegel von Münzen und Medaillen, aus dem Münzkabinett der Eremitage" von Vladimir Potin, St. Petersburg. Diese Veranstaltung fand im Darmstädter Haus der Geschichte im Beisein von Prinzessin Margaret von Hessen und bei Rhein statt.
Arthur Hüffell wurde 2002 von den „Münzfreunden Darmstadt“ für seine Verdienste um den Verein und für seine hervorragende Sammlertätigkeit mit der Prinz-Alexander-Medaille ausgezeichnet. Mit Arthur Hüffell verlieren wir eine außergewöhnliche Persönlichkeit und einen liebenswerten Menschen, der eine große Lücke in unserem Vereinsleben hinterlässt.

Unsere herzliche Anteilnahme gilt seiner Ehefrau Annemarie, mit der er vor wenigen Jahren die diamantene Hochzeit gefeiert hat, sowie allen Angehörigen.


Für den Vereinsvorstand Dr. Elfriede Neubuhr-Naumann und Karl Heinz Fröhner.

Zum Porträt.