Wir über uns   »  Bibliothek  »  Verzeichnis

Letzte Änderung: 23.10.2016


Ursula Kampmann:
Numismatisches Wörterbuch.

Englisch - Deutsch
Deutsch - Englisch
Regenstauf 2012


Work in Progress oder Alle helfen mit

Die Welt ist ein Dorf geworden. Ob man will oder nicht, das Internet bietet so viele Möglichkeiten, mit Sammlern und Händlern aus aller Welt zu kommunizieren, dass viele im Alltag des Münzkaufs nicht mehr darauf verzichten möchten. Englisch hat sich dabei als die wichtigste Sprache etabliert. Und das bedeutet für uns alle, dass wir ständig in einer Sprache, die nicht unsere Muttersprache ist, in einem hoch differenzierten Spezialjargon verkehren, für den es keine Wörterbücher gibt. Keine, halt doch, im Jahr 1971 publizierte Hermann Krause ein Numismatisches Wörterbuch. Ich habe es oft benutzt, wenn ich wieder einmal etwas übersetzen musste. Jedes Wörterbuch ist zunächst nichts anderes als die subjektive Zusammenstellung von Wörtern, die sein Ersteller für wichtig hält. Das Wörterbuch spiegelt die Interessen seines Verfassers. Insofern werden Sie hier die Wörter finden, die ich für wichtig hielt. Dass es andere Begriffe geben mag, die man in anderen Bereichen braucht und die ich nicht aufnehmen konnte - vielleicht weil ich sie nicht einmal kenne - diese Einschränkung müssen Sie als Nutzer in Kauf nehmen. Ich habe versucht, eine Auswahl folgender Themenkreise zusammenzustellen: Erhaltungsbeschreibungen, Fachwörter aus der Auktionsabwicklung, Länder, Stände, Städte und Persönlichkeiten, die Münzen geprägt haben, Nominalbezeichnungen, Materialien und häufig auf Münzen Dargestelltes. Ein Auswahlkriterium war, Wörter, die sich in „normalen" Lexika leicht finden lassen, nicht aufzunehmen (also nicht „Pferd", dafür „Protome"). Angegeben ist immer die numismatische Spezialbedeutung, auch wenn es daneben noch andere Sinnnuancen geben mag (also für „strike" prägen und nicht „schlagen, stoßen"). Es sind pro Sprache trotzdem rund 3000 Stichwörter geworden, und ich bin mir sicher, dass immer noch ganz viel fehlt. Aber, das Internet hat uns eines gelehrt: Schwarmintelligenz ist auch dem größten menschlichen Genie überlegen. Insofern möchte ich Sie, meine Leser, zur Mitarbeit auffordern. Auf den letzten Seiten des Buches finden Sie eine Art persönliches Vokabelheft. In das bitte ich Sie, alle Desiderate, alle Wörter einzutragen, die Ihnen wichtig sind, ob Sie die Übersetzung schon kennen oder noch nicht. Wenn die Liste voll ist, schicken Sie sie uns bitte zu. Wir werden in die nächste Auflage des Wörterbuchs Ihre Vorschläge mit aufnehmen. Und unter allen Einsendern werden zehn neue numismatische Wörterbücher verlost. Dies ist ein Beginn. Und ich freue mich, mit diesem Büchlein ein klein wenig dazu beizutragen, meinen Wunschtraum wahr werden zu lassen: Die Welt der Münzen ein wenig enger zusammenzuführen.
Ursula Kampmann
zurück