Aktivitäten   »   Medaillen   »   Elisabeth von Thüringen   »  


zurück zu Medaillen
Elisabeth von Thüringen
Gedenkmedaille von Peter Götz Güttler
Vorderseite: Elisabeth, ihre Mildtätigkeit und Stationen ihres Lebens.
 
Im Zentrum, begrenzt von den Turmdächern der Elisabethenkirche zu Marburg, ELISABETH VON THÜRINGEN mit Brot und Kanne, umringt von Kranken und Hungernten. Im Hintergrund ihr Gemahl LANDGRAF LUDWIG, der sie in ihren mildtätigen Handlungen unterstützte. Darüber wichtige Stationen in ihrem Leben, links die CREUZBURG an der Werra, in der Mitte die WARTBURG und rechts SÁROSPATAK (Geburtsort) im Norden von Ungarn. Im Abschnitt der Grundriss der damaligen Grabeskirche, sowie teilweise der aktuelle Grundriss der Elisabethenkirche zu MARBURG. Seitlich die Wappen von Thüringen und Ungarn, gekennzeichnet durch Kirchturmfahnen.F. Im Feld die Künstlersignatur G.
 
Rückseite: Elisabeth, die Urahnin des Hauses Hessen.
 
In der Spitze einer Pyramide teilen die Bildnisse der Elisabeth und ihrer Tochter Sophie die Umschrift: ELISABETH VON THÜRINGEN 1207 1231; darunter SOPHIE oo HEINRICH II. HZ v. BRAB. Ihr gemeinsamer Sohn HEINRICH DAS KIND | LANDGRAF VON HESSEN als doppelte Umschrift über dem hervorgehobenen Hessischen Landgrafen Wappen. Unterhalb auf der linken Seite PHILIPP (genannt der Großmütige) LANDGRAF VON HESSEN, der letzte gesamthessische Landgraf und rechts sein Sohn GEORG I., der erste Landgraf von Hessen-Darmstadt. Auf einer Mittelachse die aktuellen Wappen von HESSEN und DARMSTADT. Herausgeber der Medaille MÜNZFREUNDE DARMSTADT e.V in der unteren Umschrift.
 

zurück zu Medaillen