21. Dezember
Darmstadt, SÜDHESSISCHE Gas und Wasser AG, Plakette 1984, Bronzeguss, 115 mm x 154 mm
Rathaus von Michelstadt 1484

Das Michelstädter Rathaus zählt zu den schönsten und bedeutendsten Fachwerkbauten Deutschlands. In einen mächtigen Pfosten aus Eichenholz an der Nordseite des Rathauses ist die Jahreszahl 1484 eingehauen. Der eigenartige Grundriss passt sich den Strassenzügen an, und auch im Aufbau steht der gotische Profanbau in einem ausgezeichneten Verhältnis zur grossen, wuchtigen Stadtkirche im Hintergrund. In der offenen Rathaushalle hatte das Zentgericht mit dem Zentgrafen seinen Platz. Das Obergeschoss, eine grosse und kleine Stube, diente schon den verschiedensten Zwecken. Hier tagte das "Ehrbare Gericht", später "Rat der Stadt" genannt. In der kleinen Stube übte der Ratsschreiber sein Amt aus. Die Speicher dienten zur Lagerung des "Zehnten". Durch die Restaurierung im Jahre 1903 erhielt das Rathaus sein ursprüngliches Aussehen weitgehend zurück. Der Westgiebel zum Marktplatz ist in den nunmehr 500 Jahren fast unverändert geblieben. Nur die alte Uhr aus dem Stadtturm des Unteren Tores wurde 1892 eingebaut. Dem Bildhauer Baldur Greiner vermittelte die Begegnung mit diesem Rathaus ein unmittelbares und tief gehendes Erlebnis. Er schuf die Bronze im Jahre 1984 (zur 500-Jahr-Feier des Rathauses für die Südhessische Gas und Wasser AG und hielt die Ausstrahlungskraft die das Bauwerk so unvergänglich macht, in einer expressiven Formgebung fest.

Quelle: SÜDHESSISCHE Gas und Wasser AG
zurück zum Kalender