9. Dezember
Medaille aus Böttgersteinzeug, 1958, 63 mm
auf "10 Jahre demokratisches Berlin"
Im Zweiten Weltkrieg beschädigten Bombenabwürfe das Rathaus zu über 50 Prozent. Von 1951 bis 1958 wurde es nach Plänen des Architekten Fritz Meinhard jedoch wieder aufgebaut. Die konkreten Bauarbeiten standen unter der Verantwortung des Entwurfsbüros für Hochbau I. Nachdem die Dachflächen erneuert waren, wurden der Turm und die Fassaden wieder aufgemauert. Zum Einsatz kamen 920 verschiedenartige Formsteine, hergestellt im VEB Ziegelwerk Grossräschen für die stark gegliederten Fronten. Für die Erneuerung der Balkonbrüstungen fertigte der Bildhauer Richard Schnauder die Modelle. Der Aussenbau entstand weitestgehend originalgetreu, im Inneren erhielt lediglich das Haupttreppenhaus mit den Kreuzgewölben sein ursprüngliches Aussehen zurück. Das Gebäude wurde am 30. November 1955 offiziell wieder eingeweiht. Bei der Schlüsselübergabe an den damaligen Oberbürgermeister Friedrich Ebert verkündete der beauftragte Bauarbeiter Max Körper: "Von hier aus wird einst ganz Berlin verwaltet werden".
(Quelle wikipedia)
zurück zum Kalender