Numismatischer Adventskalender 2019



Türme dargestellt auf numismatischen Objekten

Hochzeitsturm (Darmstadt)

Das Wahrzeichen Darmstadts ist der 48,5 m hohe Hochzeitsturm, der auf der Mathildenhöhe steht. Der Architekt Joseph Maria Olbrich gestaltete den 1908 fertiggestellten Backsteinturm im Auftrag der Stadt Darmstadt als Geschenk zur Erinnerung an die Hochzeit des Großherzogs Ernst Ludwig mit Prinzessin Eleonore zu Solms-Hohensolms-Lich am 2. Februar 1905. Markant sind die fünf abschließenden Bögen des Daches, die an eine ausgestreckte Hand erinnern, weshalb er auch „Fünffingerturm“ genannt wird. Der Turm wird dem Jugendstil zugeordnet. Als Gebäude gehört er zum Komplex des damals neuen Wasserreservoirs und der Ausstellungshalle und Gemeinschaftsateliers der Künstlerkolonie. In der Eingangshalle befinden sich zwei Mosaiken von Friedrich Wilhelm Kleukens, „Der Kuß“ und „Die Treue“. Die Decke ist als Nachthimmel gestaltet. Die Aussichtsplattform liegt auf einer Höhe von 33,5 m und erstreckt sich über die gesamte 7. Etage. Sie kann entweder mit dem Aufzug oder über ein Treppenhaus mit 195 Stufen erreicht werden, das in 13 Wendelungen nach oben führt. Die Aussichtsplattform bietet einen weiten Panorama-Rundblick.

Quelle: wikipedia
 Hochzeitsturm, Darmstadt