Numismatischer Adventskalender 2016

Burgen, Schlösser und Festungsanlagen numismatisch dargestellt
 Residenzschloss, Darmstadt

Residenzschloss (Darmstadt)

Darmstadts Residenzschloss befindet sich im Zentrum der der Stadt. Es wurde im ersten Drittel des 13. Jahrhunderts von den Katzenelnbogener Grafen als Wasserburg erbaut und ging 1479 in Besitz der Hessischen Landgrafen über. Große Teile der aus Fachwerk gebauten Anlage brannten im Schmalkaldischen Krieg (1546) ab. Erst nachdem Georg I. Darmstadt 1567 zur Residenzstadt erhoben hatte, wurde am Schloss nach Plänen von Christoph Müller und Jakob Kesselhuth in Renaissance-Formen weitergebaut. Nach dem großen Schlossbrand von 1715 beauftragte Landgraf Ernst Ludwig den Architekten Louis Remy de la Fosse mit dem Bau des barocken Neuschlosses – einer gewaltigen vierflügeligen Schlossanlage, die wegen Finanzierungsproblemen nie fertig wurde. Heute beherbergt das Schloss außerdem verschiedene Fachbereiche der TU Darmstadt und die Universitäts- und Landesbibliothek.
(Quelle https://www.darmstadt.de/darmstadt-erleben/sehenswuerdigkeiten/schloss-und-marktplatz/index.htm)